MUSIK

Das Hygienekonzept der Chöre finden Sie hier.

Musikprogramm im Advent

Zweiter Advent, 6. Dezember, 17 Uhr: Nikolaus-Singen für Jung und Alt Offenes Singen auf dem Kirchenvorplatz, keine Anmeldung erforderlich mit Pfarrerin Barbara Hopfmüller, Kirchenmusikdirektor Georg Ziethe und dem Nikolaus

Dritter Advent, 13. Dezember, 17 und 19 Uhr: Weihnachtssingen mit den beliebtesten Advents- und Weihnachtsliedern, der Bläsergruppe Bogenhausen (Einstudierung: Rudi Forstmeier), Pfarrer Markus Hepp und Kirchenmusikdirektor Georg Ziethe (Orgel) – nur mit Anmeldung und Überweisung von 15€ Eintritt

Vierter Advent, 20. Dezember, 17 und 19 Uhr: Weihnachtskonzert Johann Sebastian Bach: „Jauchzet, frohlocket“ (Video-Installation); Violinkonzert E-Dur, Doppelkonzert d-Moll; Johannes Brahms: Suite für Streicher in f-Dorisch; Frank Bridge: „Sally in our Alley“; Violine: Tami Pohjola, Mana Ohashi; Camerata Trinitatis Leitung: Kirchenmusikdirektor Georg Ziethe – nur mit Anmeldung und Überweisung von 15€ Eintritt

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.musica-trinitatis.de
und unter www.solideo.de


Abschied nach 28 Jahren

KMD Georg Ziethe

Voller Dankbarkeit schaue ich zurück auf eine erfüllte Kirchenmusik-Tätigkeit an der Dreieinigkeitskirche München-Bogenhausen – und stelle fest: Es war der längste berufliche Abschnitt meines Lebens an einem Ort (1993 – 2020).

Viele wunderbare Projekte sind mir in dieser Zeit ermöglicht worden! Wie gerne denke ich zurück an die schönen Aufführungen von Bachs großen Oratorien (Johannes-Passion, Matthäus-Passion, Weihnachts-Oratorium) oder Händels „Messias“! Aber auch die unbekannteren und dennoch kostbaren Juwelen der Kirchenmusik (wie z. B. die Missa solemnis von Antonio Caldara, „L’Enfance du Christ“ von Hector Berlioz oder die Petite Messe solennelle von Gioacchino Rossini) waren musikalische Höhepunkte, für die ich dankbar bin!

Dies alles und noch viel mehr (z. B. Musik- und Kantatengottesdienste, in denen Theologie und Musik zu ungeahnten „Höhenflügen des Glaubens“ ansetzten) verdanke ich einer Kirchengemeinde, die nicht nur aufgeschlossen war für gute Musik, sondern sich diese geradezu herbeiwünschte – und zwar in der Überzeugung (die auch der Meinen entspricht), dass Kirchenmusik ein gleichberechtigter Teil der Verkündigung ist! Ich verdanke es einem Kirchenvorstand, der die Musik als eine der wichtigsten Säulen der Gemeindearbeit betrachtet und diese Auffassung sich stets hat einiges kosten lassen! Ich verdanke es einem Förderverein, der (seit 2005) es immer wieder ermöglicht hat, auch große bzw. großbesetzte Werke zu verwirklichen.

Vor allem aber verdanke ich die konzertanten „Highlights“ einem Chor, der durch enormen Lerneifer und Leistungswillen und durch unglaubliche Wandlungsfähigkeit erst die musikalischen Herausforderungen bewältigt hat, die die vielfältigen Programme mit sich brachten! – Und ich verdanke sie einem Kinderchor, der mit größter Lust und Musizierfreude, aber auch mit großem Ernst Musicals darbot, die die Herzen aller Zuhörer anrührten!

Ihr Kirchenmusikdirektor
Georg Ziethe