Partnerschaft mit Chalowe & diakonia

Container für Chalowe wegen Corona ausgefallen!

Die Verladung des Containers konnte leider nicht stattfinden – die Abstands- und Sicherheitsregeln konnten nicht eingehalten werden.

Deshalb sind die gespendeten Waren im Gemeindehaus eingelagert, damit wir sie im kommenden Jahr nach Chalowe schicken können – sobald dies unter den Coronabedingungen wieder möglich ist.
Wir werden frühzeitig informieren, falls noch weitere Spenden geschickt werden können.
Vorläufig sieht es so, dass die verpackten Kleider, Stoffe, Werkzeuge, Fahrräder und Schulmaterialien im Frühjahr auf den Weg gehen können – wann, weiß noch niemand.

Wir danken Ihnen herzlich für die gebrachten Waren und die Spenden für den Transport – alles wird dem vorgesehenen Zweck zugeführt werden und unsere Partnergemeinde hat uns schon mitgeteilt, dass die Waren dringend erwartet werden.

Eine behütete und gesunde Zeit wünscht Ihnen Ihr Chaloweteam!

Seit gut einem Jahr befindet sich in der Einfahrt der Dreieinigkeitskirche ein Kleiderspenden-Container der diakonia. 
Hier erfahren Sie mehr über die Spendenmenge und Verwendung der gespendeten Kleidung in diesem Jahr:

Textilspenden für die diakonia

Bei 30 evangelischen Kirchengemeinden im Dekanat München sowie beim Landeskirchenamt, wurden 2020 bis Anfang Dezember 364Tonnen Textilien abgegeben.
Nimmt man den Durchschnitt aus der Gesamtmenge, so hat jeder „evangelische Sammelorte“ im Jahr 2020 eine GUTE Tonne Textilspenden beigetragen.

Wie seit so vielen Jahren an dieser Stelle ein großes Dankeschön für Ihre Unterstützung!

Damit blieb die Textilspendenmenge dieser Sammelorte gegenüber 2019 stabil in Quantität und Qualität und war damit ein noch wichtigerer Beitrag zu unserer Finanzierung als bisher, heißt vor allem:

Für Erhalt und Ausbau von Arbeitsplätzen für Menschen in schwierigen Lebenslagen.

Und kam wie immer zum größtmöglichen Teil als solide, preisgünstige Ware in unser Kaufhaus und in unsere Boutiquen oder diente wie immer der Versorgung von bedürftigen Menschen in unseren Kleiderkammern.

Denn auch bei uns war in diesem Jahr kaum noch etwas „wie immer“.

Trotzdem auch jetzt keinesfalls Normalität eingekehrt ist, haben wir inzwischen eine spezielle Form der Corona-Routine entwickelt und unsere Geschäfte, Betriebe und Beratungsstellen sind alle geöffnet. Natürlich herrscht überall Maskenpflicht, alles geschieht mit Abstand, wir besprechen uns per Mail, Telefon oder Zoom und stehen alle Lüftungen in dicken Pullis durch. Beratungsgespräche mit den MitarbeiterInnen und den KlientInnen finden in vierfacher Sicherung mit Abstand, Maske, Plexiglasscheibe und Lüftung statt.
Einen ernsteren COVID-19-Fall haben wir bisher glücklicherweise nicht gehabt. So versuchen wir vor allem eines: In Kontakt zu bleiben mit allen, die uns brauchen, mit Netzwerk-PartnerInnen und untereinander. Um das zu erhalten, was in jahrelanger Arbeit an Strukturen und Möglichkeiten aufgebaut wurde. 
Aber an manchen Stellen, merken wir, drohen Prozesse auch zu stottern und zu stocken, drohen Verbindungen einzuschlafen und Projekte im Nirgendwo zu verschwinden. Das versuchen wir zu verhindern. Besonders wichtig sind uns dabei diejenigen, deren AnsprechpartnerInnen auf den Ämtern in weite Ferne gerückt sind. Die Betroffenen hängen dann oft in der Luft und können ihre Probleme nicht lösen. 
In diesem Sinn werden wir auch ins neue Jahr starten: Nach dem Motto: „Maske auf und los!“
Davor gibt es – dies hoffentlich wirklich „wie immer“ – eine Weihnachtspause. Unsere Sammelcontainer werden aber selbstverständlich auch in den Ferien regelmäßig geleert.

Eine gute Advents- und Weihnachtszeit und – dieses Mal ganz besonders – einen gesunden Start ins neue Jahr wünsche ich Ihnen im Namen aller Kolleginnen und Kollegen,

mit herzlichen Grüßen,

Katrin Ritter

diakonia Projekte

Vernetzung und Beratung

Rudi Forstmeier
Partnerschaftsbeauftragter

Telefon: 089 470 38 02
Mobil: 0176 780 048 15
Mail: rudi.forstmeier@gmail.com

Jahresprojekt 2020

Erweiterung der Fittingschool in Ilembula
Baumpflanzung Makambako

Zwei Projekte der Tansania-Partnerschaft der Münchener Prodekanate Ost und Südost mit den Dekanaten Makambako und Ilembula, Tansania (MESE-MAIL)

www.partnerschaft-tansania-muenchen.de

In Abstimmung mit unseren tansanischen Partnern aus den Dekanaten Makambako und Ilembula wollen wir dieses Jahr zwei Projekte unterstützen.
Es handelt sich dabei um die Erweiterung der Fittingschool in Ilembula um einen Unterrichts- und einen Werkstattraum, die schon in 2019 begonnen wurden. Infolge der Massnahmen gegen die Covid-19 Pandemie ist die Erweiterung wegen des Ausfalls finanzieller Mittel zum Stillstand gekommen. Eine geplante Sammlung ist in diesem Jahr in Tansania nicht möglich.

Die Fittingschool erfreut sich in den Dekanaten Makambako und Ilembula einer regen Nachfrage. Auch die derzeit in Ilembula tätige deutsche Pfarrerin Ursula Kronenberg nutzt die Räumlichkeiten der Fittingschool für Kurse mit tansanischen Frauen auch über klein-gärtnerische, landwirtschaftliche Themen im Rahmen ihrer Gemeindeentwicklungstätigkeit in der Süddiözese Njombe. Wie wir hören, hat sich dabei eine lebendige Zusammenarbeit mit der Fittingschool und den Auszubildenden entwickelt. Mit unserer Unterstützung der Erweiterung der Berufsschule wollen wir dazu beitragen, dass die Räumlichkeiten bald fertiggestellt und ihrer geplanten Nutzung zugeführt werden können.

WERDEN SIE SPONSOR FÜR EINEN SCHÜLER AUS UNSERER PARTNERGEMEINDE CHALOWE!

MIT 380 EURO KÖNNEN WIR EINEM SCHÜLER/EINER SCHÜLERIN

EIN JAHR SEINER AUSBILDUNG IN DER FITTING SCHOOL FINANZIEREN!

Das zweite Projekt, das wir unterstützen wollen, ist eine Baumpflanzung des Dekanats Makambako. Die Süddiözese Njombe hat zu diesem Zweck eine große Fläche im Süden der Diözese erworben und an die Dekanate verteilt. Auf einer Fläche von ca. 20 ha (50 acres) ist der Anbau von ca. 27.000 Bäumen geplant.

Mit dieser forstwirtschaftlichen Maßnahme trägt das Dekanat zum Umweltschutz in der Region und auch langfristig zur wirtschaftlichen Nutzung der Fläche bei.


Die Vorbereitung der Fläche und Anpflanzung ist für das 4. Quartal 2020 geplant. Es wird von einer ca. 15-jährigen forstwirtschaftlichen Maßnahme ausgegangen. Die Nachfrage nach Holz ist aufgrund der Expansion der Region Makambako und des Bevölkerungswachstums weiterhin stark.
Wir freuen uns, wenn Sie mit uns diese Maßnahmen unterstützen!

Sie können Ihre Spende einem der Projekte direkt zuweisen. Soweit wir keine spezifische Zuweisung haben, verteilen wir die Spenden gleichmäßig auf beide Projekte.

Ihre Spenden erbitten wir auf das Gabenkonto unserer Kirchengemeinde:

Dreieinigkeitskirche
IBAN: DE62 5206 0410 0001 4220 73
BIC: GENODEF1EK1
Zweck: Tansania Jahresprojekt 2020


Für die Übersendung der Spendenquittung – Bitte Name und Adresse angeben!

Ihre Ansprechpartner

Missionspfarrer, Gemeindebeauftragte:

  • Pfarrer Fabian Ludwig, Missionspfarrer, Heilandskirche Unterhaching, Email: Fabian.Ludwig@elkb.de
  • Rudi Forstmeier, Dreieinigkeitskirche Bogenhausen, Email: rudi.forstmeier@gmail.com
  • Christiane Hartwig
  • Dekan Dr. Peter Marinkovic
  • Dr. Birgit Merté
  • Michael Santifaller

Brief aus unserer Partnergemeinde Chalowe vom März 2019

Lieber Pastor, Partnerschaftskoordinator Rudi

Lieber Partnerschaftskoordinator und Gemeinde der Dreieinigkeitskirche. Wir nutzen diese Gelegenheit, um Sie im Namen von Herrn Jesus Christus zu begrüßen… (1. Korinther 10: 12-13)
Dann möchten wir Ihnen vielen Dank für die Gepäckstücke sagen, die wir im letzten Monat erhalten haben.

Im Dezember letzten Jahres haben Sie uns gebeten, ein Bild von unserem Pastor Ngavatula zu schicken… Wir haben Ihnen sogar ein Foto von unserem Pastorhaus geschickt, das die überdachte Bühne zeigt.
Im Allgemeinen möchten wir Ihnen unseren Plan von fünf Jahren mit 2019-2023 mitteilen. Wir wollen die Pläne jeweils wie folgt umsetzen:

• Unser (Pfarr-)Haus 2019-2020 fertigzustellen.
• Einrichtung und Zusammenarbeit mit einer Bildungseinrichtung und einer Gesundheitseinrichtung in unserer Pfarrgemeinde, insbesondere Unterstützung durch verschiedener Materialien, z. B. Tische, Stühle, Sportgeräte, Betten für Krankenstationen, Bettwäsche, Mikroskope, da wir jetzt einen Laborraum für Blut- und Stuhluntersuchungen haben, Decken und Matratzen.
• Ausbildung von Gemeindepersonal bis 2021-2023.
• Kindergarten einrichten

Unsere Strategien: – Bei der Fertigstellung des Hauses unseres Pastors muss jedes Gemeindemitglied Zehntausende tansanische Schilling beisteuern, um die Ziele zu erreichen. 10 Millionen (Übersetzung: das sind ca. 3800 €) sind erforderlich, um das Projekt abzuschließen…

Mit der Etablierung dieser Institutionen haben wir bereits in Zusammenarbeit mit Ihnen begonnen, als Sie uns Tische und Stühle gebracht haben.
Jetzt ist Sommerzeit, der Regen gießt unsere Pflanzen, Mais und Bohnen wachsen, und wir Landwirte sind sehr damit beschäftigt, diese Pflanzen zu pflegen.

Wir sagen: Gott segne uns alle,

Alfred Luswema, Partnerschaftskoordinator der Gemeinde Chalowe



Brief aus unserer Partnergemeinde Chalowe vom Dezember 2018

Lieber Pastor, Partnerschaftskoordinator Rudi Forstmeier und alle Gemeinden in der Dreifaltigkeitskirche, wir bringen Ihnen diese Grüße und sorgen dafür, dass Gott immer wunderbar für uns ist.

Wie gehen Sie vor, wenn Sie das Werk Gottes als inspirierenden Aspekt unseres Dienstes tun?

Für uns ist jetzt wirklich Sommerzeit, die Sonne scheint und zeigt die Herrlichkeit Gottes, die es uns ermöglichte, das Ernteprodukt zu ernten, und wir sollten darüber nachdenken, wie wir das Opfer als Teil des Dankes beweisen können, indem wir unsere Verantwortung zeigen. So haben wir dies im August getan und die Übung im September abgeschlossen.

Wir haben Anfang August dieses Jahres einen Brief geschrieben, in dem wir die Gepäckstücke bestätigten, die Sie uns im Juni geschickt haben. Sie hatten leider Pech, nachdem eine E-Mail ins Internet gestellt wurde, die sich weit entfernt von meinem Wohnsitz befand, die erzählte uns, dass eine Delegation von Ihnen, die würde uns besuchen und ein paar persönliche Grüße bringen und Geld für unseren Sohn Ellia Mposa (Fitting School, das uns nicht erreicht hat. Sie enden am Ende ihres Besuchs in Ilembula, wo die Schulen angefangen haben, und wir haben uns darum gekümmert, dass das Geld einer Hauptperson ausgehändigt wurde.

Wir sind noch immer mit unserem Pastorenhaus beschäftigt. Wir haben Ihnen von dem Tag erzählt, an dem Sie für die Aktivitäten, die am 12. August 2018 stattfanden, Geld geschickt haben. Wir sagen, Gott segne uns und Pastor Ngavatula, der so schnell wie möglich einziehen kann, obwohl wir einige Herausforderungen für die Aufwertung unserer Währung haben und der Preis für das Baumaterial immer noch sehr hoch ist. Dies ist eine Angelegenheit, die das Gehirn stürmt, weshalb wir glauben, dass auch Sie selbst unser Mitstreiter sind mit uns geistig und materiell. Es sind 15,5 Millionen Tsh (ca. 6000.-€) erforderlich, um das von uns beabsichtigte Niveau zu decken.

Die gesamte Pfarrerschaft waren mit der Ausbildung von Konfirmationskursen in allen Dörfern beschäftigt, von denen wir erwarteten, dass die Konfirmandenfeier im November 2018 stattfinden wird.

Pastor Ngavatula hat inzwischen geheiratet, obwohl es schwierig war, die Hochzeit vorzubereiten. Zum Glück haben wir Gott sei Dank die Feier am 10. November 2018 abgehalten. Wir waren so sehr zu Gott gesegnet, dass die Konfirmanden sich in unserem Distrikt befinden und es möglich wurde, ein Projekt einer Aufforstung mit dem Ziel, den Aufstieg unserer Gemeinden im Distrikt als wirtschaftliches Projekt zu finanzieren. So ist unser Schatzmeiter Jackson Mwenga gewählt worden, um Baumschulen für das gesamte Gebiet im Namen aller Gemeinden vorzubereiten. Für uns ist das ein Segen.

Möge die Herrlichkeit Gottes mit Ihnen im Dienst unseres Herrn Jesus Christus sein.

Alfred Luswema, Partnerschaftskoordinator


Brief aus unserer Partnergemeinde Chalowe vom Frühjahr 2018

Lieber Pfarrer, lieber Partnerschaftskoordinator Rudi Forstmeier und die Gemeinde der Dreieinigkeitskirche,

wir grüßen euch herzlich unter der Berücksichtigung, dass wir derzeit in der Zeit der Bekenntnis sind.
Vielen Dank für deine Email vom 13. Dezember 2017, die uns über die Änderungen bei euch informiert hat, dass du nun statt Renate als Partnerschaftskoordinator ausgewählt wurdest. Tatsächlich hat unser Team und die Gemeinde in die Hände geklatscht, da du aus deinem historischen Hintergrund die Partnerschaft sehr gut kennst und dass du in die Fußstapfen von Malumbo (Dekan Volker Herbert) trittst. Wir begrüßen Dich herzlich im Dienst und möge Gott immer mit dir sein, nachdem wir auch schon deinen Einsatz gesehen haben, den Plan von Malumbo umzusetzen. um unsere Partnerschaft zu begründen.

Aus unserer Sicht der Glückwünsche haben wir das Geld erhalten, das ihr letztes Jahr im August überwiesen habt, 9 Mio Tsh (ca. 3.500 €). Dies haben wir in unserem Bankkonto gesehen mit dem Hinweis, dass es für OFICHA, SSSP und das Pfarrhaus-Projekt ist. Wir haben das Geld bereits den geplanten Aktivitäten gewidmet. Wir haben den Betrag in 3 Kriterien geteilt, also bezüglich des Pfarrhaus zur Miete von Baugeräten, bzgl. OFICHA: 10 Schüler haben bereits profitiert, 5 Schüler der Chalowe Grundschule und der Rest der Mtapa Grundschule, das sind die Schulen in der Chalowe Gemeinde. SSSP: 7 Kinder gehören zu den Evangelisten, von denen jeder ein Kind unterstützt. Wir sagen vielen Dank für diese große Unterstützung und möge Gott in euch für immer und ewig sein. Wir werden euch Bilder des Hauses bringen um euch zu zeigen wie weit wir sind, das euch das Gefühl beseitigen wird, dass Pastor Ngavatula da drin wohnt.

Wir sagen nein, wir strengen uns immer noch ordentlich an aufgrund von höheren Preisen von Baumaterialien, wir sind voller Hoffnung, dass Gott tüchtig ist und daher senden wir euch erneut unser geschätztes Budget, das alle Phasen des Baus zeigt. Zweitens die Liste derer, die von OFICHA (Schulgeld für Aidswaisen) begünstigt wurden und derjenigen, die diese Unterstützung benötigen von der jeweiligen Schule. Drittens bringen wir euch auch die Liste der SSSP (Studierhilfe für Kinder der Evangelisten), die begünstigt wurden und die, die diese Unterstützung noch benötigen. Viertens möchten wir euch offiziell über den ausgewählten Namen der jungen Person mitteilen dem ihr Unterstützung an der Ilembula Fitting School (Berufsausbildung) zugesagt habt (für die Ausbildungskosten). Sein Name ist Elia Mposo. Die ganze Gemeinde hat diesen Plan sehr begrüßt und wir haben ihn bereits zur Schule geschickt.

Unsere Hinweise beenden wir, indem wir uns entschuldigen, dass wir euch nicht sobald wie möglich zurückgeschrieben haben, was an vermeidbaren Umständen lag. Wir danken euch sehr für das Gepäck, das ihr uns im Container geschickt habt, wir haben alles sicher erhalten und es war sehr nützlich für unsere Gemeinde, insbesondere für Techniker Zwecke sowie für den Transport von bspw. Fahrräder und nicht zuletzt zur Kommunikation. Z.B. Handys, die verwendet werden können, um ins Internet zu kommen.

Es ist jetzt Sommer, der Regen hat ein bisschen aufgehört aber unsere Pflanzen, insbesondere die Maisbohnen wachsen noch. Glücklicherweise habe ich gerade als ich auf der Reise nach Igwachanya der neuen Hauptquartier Stadt unseres Regierungsbezirks des Bezirks Wanging’ombe war, gab es Internet und da sah ich euren Brief vom 18. Februar 2018. Wir möchten uns noch einmal entschuldigen, dass wir seitdem nicht mit euch kommuniziert haben. Wir schicken euch die Information von Dezember bis jetzt. Es war mit Malumbo vereinbart, dass wir jeden Monatsende Informationen teilen.

In unserer Partnerschaftsvereinbarung von 1993 ist eines der wichtigsten Dinge, dass wir Informationen und Traditionen teilen, im Namen des Partnerschaftsteams und der ganzen Gemeinde haben wir eure Pläne erfreut erhalten und bitte schickt uns alle Materialien, die ihr erklärt habt uns zu senden, bitte schickt es uns, insbesondere Kleidung für Diakoniearbeit, Ausrüstung für die Schulen insb. Pult, Tische und Stühle und Tafeln sind sehr wichtig für unsere Schulen in Chalowe und Mtapa Grundschulen.

Wir wünschen euch alles Gute für die kommenden Ereignisse, insb. Die Wahl, auch unser Sohn, der an der Kidugala Bibel Schule für einen Pfarrer Kurs war, beginnt jetzt zu arbeiten, er wurde in der Diözese vom Bezirk Chunya berufen, in die Mtande Gemeinde, dies ist ein Segen in unserer Gemeinde.

Vielen Dank und Gott schütze euch jederzeit.

Yours
Partnership coordinator
Alfred Luswema